Sie bieten mehr als Nachhilfe!

Dazu braucht man Werkzeuge, die in folgenden Bereichen helfen:

1) Konzentration und Fokussierung

Konzentration ist einer von vielen Schlüsseln, die zum Erfolg führen. In der Schule muss man sich gut konzentrieren können, um zum Beispiel im Unterricht wichtige Inhalte nicht zu verpassen oder um bei der Klassenarbeit bis zum Ende gut durchzuhalten. Im Konzentrationstraining übt man verschiedene Methoden zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit in unterschiedlichen Aufmerksamkeitsbereichen.

2) Gute Strategien führen zum Erfolg

Wie lernt man zu lernen?
Mit Ihren SchülerInnen werden Handlungspläne zur Steuerung des eigenen Lernens erarbeitet. Die SchülerInnen lernen, ihr Lernvorhaben zu planen. Sie wissen wann, wie und warum Lernstrategien einzusetzen sind und sind motiviert, dieses auch bei schwierigen Klassenarbeiten zu tun. Sie sind in der Lage ihre Lern- und Leistungsfortschritte selbst zu kontrollieren und vertrauen dadurch zunehmend ihren Lernfähigkeiten. Gute Strategieanwender sind davon überzeugt, sich stetig verbessern zu können und halten dieses auch für wünschenswert. Auch sind sie in der Lage, auf sie zugeschnittene Lernmethoden anzuwenden und sich immer wieder motiviert neuen Herausforderungen zu stellen.

3) Allein lernen funktioniert nicht? Auf die richtigen Methoden kommt es an.

Wenn das Lernen allein zu Hause nicht funktioniert, kann es oftmals hilfreich sein, eine unterstützende Person an der Seite zu haben, die den Lernprozess begleitet, beispielsweise durch:

  • Abfragen,
  • gemeinsames Anfertigen von Lernunterlagen (Diagramme, Tabellen, Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernzetteln),
  • gemeinsames Anfertigen von Lern- und Zeitplänen,
  • Kontrolle des individuellen Lernfortschritts oder
  • Anfertigen einer Prüfungsleistung (Präsentation, Vortrag, Handout, Facharbeit).

Wenn ein Schüler Unterstützung dieser Form benötigt, ist er bei Ihnen an der richtigen Adresse.

4) Prüfungsangst erfolgreich bewältigen

Leistungssituationen in der Schule können Stress und Druck hervorrufen oder gar Nervosität und Angst. Insbesondere Letztere können schulische Leistungen bremsen und das Wohlbefinden verringern.
Doch wie begegnet man der Nervosität vor Klausuren oder Referaten? Um hinderliche negative Emotionen zu stoppen, müssen die Ursachen für Prüfungsangst zunächst erkannt und verstanden werden. Das Ziel: Ohne Prüfungsangst in die Prüfung gehen!

5) Selbstkonzept

Im Coaching zum Selbstkonzept erarbeiten wir gemeinsam, wie man seine Selbstwahrnehmung positiv beeinflussen kann. Von der Überzeugung in unserem Kopf hängt es ab, ob wir bei all dem, was wir tun, erfolgreich sind oder nicht. Und zwar viel mehr, als unser Erfolg von unseren tatsächlichen Fähigkeiten abhängt!
Ohne eine positive Einstellung zum Lernen funktioniert die Nachhilfe nicht!

6) Stressmanagement

Beim Stressmanagement kommt es darauf an, positiven und negativen Stress zu kontrollieren. Letztere Ausprägung sollte bestmöglich vermieden werden. Daher gilt bereits vorhandenen schädlichen Stress zu identifizieren sowie in der Folge sukzessive abzubauen. Oft merkt man selbst gar nicht, dass man Stress ausgesetzt ist. Die genaue Ursache oder Ursachen-Kombination zu identifizieren fällt ohnehin nicht leicht und allein einen Ausweg zu finden schon gar nicht.

Hier helfen Sie mit Ihrem Team aus erfahrenen Mitarbeitern. Wenn man entspannt und motiviert in Prüfungssituationen geht, sich gut konzentriert und das Gelernte zu 100 Prozent abrufen kann, ist der Erfolg vorprogrammiert!

7) Speedreading

Tag für Tag werden wir, gerade im Zeitalter der Neuen Medien, von Informationen aus Texten überflutet – sei es im Internet, in Büchern, Zeitungen, Fachzeitschriften oder auf dem Smartphone. Dabei kostet nicht nur das Lesen viel Zeit, auch das Herausfiltern und Merken der wichtigsten Informationen ist oft eine Herausforderung.

Durch die Schulung entsprechender Techniken gelingt es jedoch zum einen, die eigene Lesegeschwindigkeit deutlich zu erhöhen und zum anderen, die gelesenen Informationen besser zu verarbeiten sowie langfristig verfügbar zu machen. Speedreading und Merktechniken bieten somit nicht nur das Potenzial, die eigene Lesegeschwindigkeit und Gedächtnisleistung zu optimieren, sondern schaffen zugleich Kapazitäten, mehr Lesestoff zu bewältigen, komplexe Sachverhalte schneller zu erfassen und bei Bedarf abzurufen. Die gewonnenen Zeitressourcen stellen erhebliche Vorteile in Prüfungen dar. Eine Erhöhung der Lesegeschwindigkeit ist auch im Studium oder im späteren Arbeitsleben ein entscheidender Effizienz-Vorteil.